Grafenberger Allee 100
40237 Düsseldorf
Tel.: + 49 211 600692-0
Fax: + 49 211 600692-10
info@dgk.org

DGK

Deutsche Gesellschaft für Kardiologie – Herz- und Kreislaufforschung e.V.

Positionspapier „Schlafmedizin in der Kardiologie“ Update 2014

Literaturnachweis: O. Oldenburg · M. Arzt · T. Bitter et al.
(2015) Positionspapier „Schlafmedizin in der Kardiologie“ Update 2014
Kardiologe 2015 · 9:140–158

Kommentar zu den 2013 Leitlinien der Europäischen Gesellschaft für Kardiologie (ESC) zum Management der stabilen koronaren Herzkrankheit (KHK)

Literaturnachweis: U. Sechtem · S. Achenbach · A.K. Gitt et al.
(2015) Kommentar zu den 2013 Leitlinien der Europäischen Gesellschaft für Kardiologie (ESC) zum Management der stabilen koronaren Herzkrankheit (KHK)
Kardiologe 2015 · 9:159–164

Kommentar zu den neuen ESC-Leitlinien zur Schrittmacher- und kardialen Resynchronisationstherapie

Literaturnachweis: C.W. Israel · D. Bänsch · O. Breithardt et al.
(2015) Kommentar zu den neuen ESC-Leitlinien zur Schrittmacher- und kardialen Resynchronisationstherapie
Kardiologe 2015 · 9:35–45

Infarktbedingter kardiogener Schock – Prozessorientierte und standardisierte Umsetzung der nationalen und internationalen Leitlinien

Literaturnachweis: J. Pöss · J.O. Vollert · M. Böhm et al.
(2014) Infarktbedingter kardiogener Schock
Kardiologe 2014 · 8:302–312

Addendum zum Curriculum Interventionelle Therapie der arteriellen Gefäßerkrankungen

Literaturnachweis: K.-L. Schulte· C. Tiefenbacher· S. Nikol et al.
Kardiologe 2014 · 8:373–373

Stellungnahme der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie – Herz- und Kreislaufforschung e.V. zur öffentlichen Diskussion um die Neuen Oralen Antikoagulantien [NOAKs]

Literaturnachweis: C. Hamm · H. Darius · H. Schunkert et al.
Kardiologe 2014 · 8:369–372

Stellungnahme der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie zu der Symplicity HTN-3-Studie bei Patienten mit resistenter arterieller Hypertonie nach renaler Denervation

Literaturnachweis: M. Böhm· C.W. Hamm· K.-H. Kuck et al.
Kardiologe 2014 · 8:244–245

Kommentar zu den neuen Leitlinien 2013 der Europäischen Gesellschaft für Kardiologie zu Diabetes, Prädiabetes und kardiovaskulären Erkrankungen

Literaturnachweis: N. Marx · S.D. Anker · H.-P. Hammes · C. Tschöpe
(2014) Kommentar zu den neuen Leitlinien 2013 der Europäischen Gesellschaft für Kardiologie zu Diabetes, Prädiabetes und kardiovaskulären Erkrankungen
Kardiologe 2014 · 8:219–222

Pocket-Leitlinie: Management der Arteriellen Hypertonie (Version 2013)

Literaturnachweis: Deutsche Gesellschaft für Kardiologie – Herz-und Kreislaufforschung e.V. / Deutsche Hochdruckliga e.V.
(2014) ESC Pocket Guidelines. Management der Arteriellen Hypertonie, Version 2013.
Börm Bruckmeier Verlag GmbH, Grünwald
Kurzfassung der "ESH/ESC Guidelines for the management of arterial hypertension"
European Heart Journal (2013) 34: 2159-2219

Stellungnahme der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie zu den neuen US-Leitlinien zur Verminderung des Atheroskleroserisikos mittels lipidsenkender Therapie

Literaturnachweis: H. Gohlke· W. Koenig· H. Schunkert et al.
Kardiologe 2014 · 8:120–124

Pocket-Leitlinie: Herzklappenerkrankung (Version 2012)

Literaturnachweis: Dieser Kurzfassung liegen die "ESC/EACTS Guidelines on the management of Valvular Heart Disease (version 2012)" zugrunde, published (European Heart Journal 2012 – doi: 10.1093/eurheartj/ehs109 and European Journal of Cardio-Thoracic Surgery 2012 – doi: 10.1093/ejcts/ezs455).

Pocket-Leitlinie: Therapie des akuten Herzinfarktes bei Patienten mit persistierender ST-Streckenhebung (Version 2012)

Literaturnachweis: Dieser Kurzfassung liegen die "ESC Guidelines for the management of acute myocardial infarction in patients presenting with ST-segment elevation" zugrunde
- European Heart Journal (2012) 33:2569-2619
doi:10.1093/eurheartj/ehs215

Pocket-Leitlinie: Prävention von Herz- Kreislauf-Erkrankungen (Version 2012)

Literaturnachweis: Dieser Kurzfassung liegen die "European Guidelines on cardiovascular disease prevention in clinical practice (version 2012)" zugrunde
European Heart Journal (2012) 33: 1635–1701
European Journal of Preventive Cardiology (2012) 19: 585–667

Pocket-Leitlinie: 3. Allgemeine Definition des Myokardinfarktes (Version 2012)

Literaturnachweis: Dieser Kurzfassung liegen die "ESC/ACCF/AHA/WHF Expert Consensus Document on the Third Universal Definition of Myocardial Infarction" zugrunde
- European Heart Journal 2012 – doi: 10.1093/eurheartj/ehs184