Grafenberger Allee 100
40237 Düsseldorf
Tel.: + 49 211 600692-0
Fax: + 49 211 600692-10
info@dgk.org
Leitlinie-DGK

20. Bericht über die Leistungszahlen der Herzkatheterlabore in der Bundesrepublik Deutschland

Literaturnachweis: Zeitschrift für Kardiologie, Band 93, Heft 12
Z Kardiol 94:212-215 (2005)

Download als PDF

Autoren

F. van Buuren · H. Mannebach · D. Horstkotte

Zusammenfassung

Vor dem Hintergrund der aktuellen Diskussion über Mindestmengen in der Kardiologie und den Herausforderungen der Qualitätssicherung kommt der statistischen Erfassung der Leistungszahlen von Herzkatheteruntersuchungen eine zunehmende Bedeutung zu. Dieser Bericht schreibt die Leistungszahlen der seit 1985 regelmäßig vorgelegten Berichte fort.

Die Statistik basiert auf den Angaben von 432 invasiv tätigen Kliniken und Praxen (Vorjahr 438 Einrichtungen). Von 17 der 432 Einrichtungen (3,9%) wurden keine aktuellen Daten gemeldet; in diesen Fällen wurden die Vorjahreszahlen für die statistische Auswertung herangezogen.

Die Entwicklung der Leistungszahlen zwischen 1984 und 2003 ist in der Tabelle 1 dargestellt. Für 2003 wurden 652 781 (Vorjahr: n=641 973; +1,68%) diagnostische Herzkatheteruntersuchungen und 221 867 (Vorjahr: n=208 178; +6,58%) Koronarinterventionen gemeldet. In Tabelle 2 sind die Leistungen nach der Art der Institutionen, in Tabelle 3 nach Bundesländern aufgeschlüsselt.

Die Zahl der Anbieter wie auch der Anteil am Gesamtleistungsvolumen folgt dem Trend der letzten Jahre. Sowohl die Zahl der Herzkatheteruntersuchungen als auch die der Koronarinterventionen hat eine bemerkenswerte Steigerung erfahren. Tabelle 2 zeigt, dass sich in den Praxen wie auch den Rehakliniken ein Rückgang der durchgeführten Herzkatheteruntersuchungen abzeichnet. In den Rehakliniken sank zudem auch die Anzahl der Koronarinterventionen (siehe 19. Bericht der Leistungszahlen).